Standort 38 Artikel über den Coworking Space Fliegerhorst

Am 9. Mai 2019 erschien unser Leitartikel über uns in der Ausgabe von “Standort38”. Wir möchten Euch hier einen kleinen Ausschnitt zeigen, wer mehr lesen möchte, folgt bitte einfach dem Link am Ende der Beitrags!

“Junge Firmen ziehen auf den Fliegerhorst”

Die voll eingerichteten Büros des Coworking Space sind in der Kaiserstadt in unterschiedlichen Varianten mietbar

Ben Bornemann hat in einem ehemaligen Verwaltungsgebäude auf dem Fliegerhorst in Goslar einen Coworking Space eingerichtet. Seit Anfang 2019 sind die ersten Büros vermietet. „Schon als wir noch in der Bau und Planungsphase waren, erreichten uns über die Stadt die ersten Anfragen“, sagt Ben Bornemann, der Gründer des Coworking Space Fliegerhorst.

Das unter Denkmalschutz stehende Gebäude, in dem sich die angebotenen Büros befinden, gehörte zu einem der ersten Gebäude, die auf dem Fliegerhorst vollständig renoviert wurden. „Wir wollten die Räume sinnvoll nutzen und wussten, dass es Einzelunternehmer und Startups schwer haben, in Goslar Räume zu finden“, so Ben Bornemann.

Gleichzeitig schätzt Lars Bornemann die kreative Kraft von jungen Unternehmen. Einerseits profitieren die Unternehmen selbst davon, sich die Sozialräume mit anderen Firmen zu teilen, auf der anderen Seite setzt die Bornemann AG auch auf Synergieeffekte zwischen ihrem etablierten Unternehmen und den Mietern des Coworking Space. „Es ist denkbar, dass wir in Absprache mit unseren Mietern….Wer jetzt den ganzen Artikel der Standort38 Redaktion lesen möchte, kann dies hier tun, oder direkt zu uns Kontakt aufnehmen und wir erzählen Euch bei einem Kaffee in unserer Gemeinschaftsküche, wie das Arbeiten und Leben hier im Coworking Space Fliegerhorst ist.

Du möchtest mehr erfahren?

Schreib uns!

Wir werden uns so schnell wie möglich bei Dir melden!

Vielen Dank für Deine Anfrage!